Winterreifen für Geschäftswagen welche Reifen im Test gut abschneiden

Natürlich gibt es eine ganze Reihe von guten Reifenherstellern und jedes Jahr gibt es verschiedene Tests für Reifen aller Art und für die verschiedensten Reifenhersteller. Das folgende Video, das ausnahmsweise nicht von einer ADAC Autoreifentest handelt, sondern von einem Reifentest von GFÜ, vermittelt ganz gute und verlässliche Erkenntnisse über die richtige Bereifung. Auch wenn in diesem Test nur Goodyear Reifen gegenübergestellt wurden, was aber dafür, was man zeigen wollte als ausreichend genügt. Reifen von Goodyear im Test egal von welchen Testern durchgeführt schneiden generell bisher immer sehr gut ab. Den Testern von GFÜ ging es aber hier einmal um etwas anderes, nämlich herauszufinden, wie verhält sich ein Sommerreifen, ein runderneuerter Winterreifen und ein Ganzjahresreifen des gleichen Herstellers, im video Goodyear in verschiedenen Fahrsituationen und Wetterlagen?

Reifen für die Fahrzeugflotte

Generell ist ein Geschäftsfahrzeug genauso, wie das Auto von Ottonormalfahrer auch nur ein Auto, etwas öfter ein deutschen Makrenfahrzeug, aber eben ein Serienfahrzeug. Da sollte man eigentlich keine Unterschiede bei der Reifenwahl machen. Dies stimmt auch in Hinblick auf den Reifen selbst, nicht jedoch für die Aufwände rund um die Fahrzeugbereifung. Die Dienstleistungskosten werden immer höher und die Montagekosten der Reifen, die Reifenhersteller unabhängig sind, werden immer höher. Es fallen also pro Reifenmontage inclusive Auswuchten des Reifens leicht Kosten über 25 Euro pro montierten Reifen an. Werden die Räder nur getauscht und der jeweilige Reifen über den Sommer bzw. Winter eingelagert, follen ca. 10 Euro Montagekosten pro Rad an. Dies bedeutet, mindesten 40 Euro pro Fahrzeug und dies zweimal in der Saison. Hinzu kommen noch die Lagerkosten für die jweilige Einlagerung der Reifen des Geschäftswagens. Das summiert sich je nach Größe der Fahrzeugflotte ganz erheblich.

Noch wesentlich höher anzusetzen, sind die Personalkosten und die Kosten des Ausfalles des Fahrzeugs, für die Dauer der Reifenwechselprozedur zwischen Winterreifen und Sommerreifen und umgekehrt.

Der obige Reifentest im Video hat klar gezeigt, dass ein Ganzjahresreifen der ideale Reifen für ein Geschäftsfahrzeug ist. Er steht in den verschiedensten Fahrsituationen und bei unterschiedlichen Wetterlagen den Sommerreifen im Sommer und dem Winterreifen im Winter nicht nach. Was aber die Gesamtkosten allen der anfallenden Monatagekosten und der eigenen Verwaltungskosten, sowie der anzusetzenden Kosten für die Ausfallzeiten des Geschäftsfahrzeuges angeht, hat der Ganzjahresreifen ganz klar die Nase vorn. Bei einer Laufleistung von ca. 45.000 km für einen Satz Ganzjahresreifen und einer Jahreslaufleistung des Geschäftsfahrzeuges von ca. 15000 km pro Jahr, würde der Ganzjahresreifen nur einmal alle drei Jahre gewechselt werden müssen. Würde das Fahrzeug mit Saisonreifen bestückt, wären in dieser Zeit vier Radwechsel zuzüglich der jweiligen Lagerkosten zu verbuchen.